– 7 –

– 7 –

Als nächstes spürt Anna, wie sie den Boden unter den Füßen verliert. Hand in Hand mit Bastian und der Kindlichen Kaiserin von Fantasien schwebt sie, wie von unsichtbaren Mächten getragen, langsam nach oben. Sie verspürt keinerlei Angst, sondern vielmehr eine lebendige Neugier. Was wird sie dort oben erwarten?

Jetzt wird die Reise nach oben immer schneller, so dass sie jegliches Raum-Zeit-Gefühl verliert. Langsam scheint ihr Bewusstsein in einem leichten, nicht unangenehmen Schwindel davonzudriften, während sie sich selbst immer mehr wie von oben herabschauend wahrnimmt. Und weit unter ihr, das kann sie jetzt sehen, ist die Erde. Diese wunderschöne Erde, die von hier oben wie ein hübscher kleiner Planet und so absolut friedlich aussieht, während sie sich immer weiter davon entfernt.

Dann hört sie Lachen. Freundliches, helles, wohlgesonnenes Lachen überall um sie herum wie aus tausenden Mündern und dennoch nicht unangenehm laut. Dieses Lachen ist so unglaublich schön, so ansteckend… sie kann nicht anders, als einfach mitzulachen. Alle hier lachen nur für sie und sie hört die Botschaft in diesem goldenen Lachen: Alles ist gut. Und sie weiß, dass es wahr ist.

Dann geht die Reise zurück. Alles ist gut. Anna lässt sich fallen und einen Moment später sinkt sie in die Tiefe ihre Bewusstseins.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.